Vortragsreise 15. bis 21. April 2018 – Dr. Sujit Brahmochary berichtet aus dem Projekt

Es ist wieder soweit – dieses Jahr erstmals im Frühling statt in der Vorweihnachtszeit: Dr. Sujit kommt aus Kalkutta nach Deutschland, um aus dem IIMC zu berichten.
Die englischsprachigen Vorträge des Projektleiters und -gründers sind immer wieder Quell der Inspiration, für neue Unterstützer wie auch für langjährige treue IIMC-Freunde.

Vielleicht kommt Dr. Sujit auch in Ihre Gegend? Dann lassen Sie sich doch auch mitreissen von der Geschichte des Projekts und den vielen Entwicklungen vor Ort!
Und vielleicht haben Sie – passend zum Frühlingsanfang –  frischen Wind mit im Gepäck, den Sie in unser Projekt mit einbringen wollen?

Wir freuen uns in jedem Falle Sie und Euch bei einer unserer Reise-Etappen begrüßen zu dürfen!

Hier finden Sie den detaillierten Tourplan

IIMC Tourdaten 2018

 

Ihre/Eure

Sylvie Reinhold
für den Vorstand
IIMC e.V.

 

Spendenaktion für ein Brandopfer – eine stark verbrannte junge Frau braucht dringend unsere Unterstützung

„Indische Frau wurde durch ihren Ehemann stark verbrannt und benötigt Geld für weitere Operationen.“

Diese Schlagzeile wäre vielleicht denkbar, wenn über einen solchen „Fall“ im indischen Westbengalen berichtet würde. Wird aber meist nicht.
Es ist leider eine von vielen sehr ähnlichen Geschichten junger Ehefrauen auf dem subindischen Kontinent. Teils sind es die Ehemänner, häufig wohl auch Angehörige der Familie des Mannes. Wenn es Konflikte mit der „neuen“ Frau in der Familienhierarchie gibt, greift jemand zum Kerosin. Dies wird meist für ein einfaches Kochfeuer benutzt und findet sich vor allem in den ganz armen Haushalten.

Zum Glück  gibt es aber doch Menschen, welche die individuelle Geschichte von „Sita“ erzählen (Name geändert).

Irja und Lea, aktuell medizinische Ehrenamtliche im IIMC:

„Wir sind gerade in Kalkutta und arbeiten diesen Monat als Volunteers beim IIMC.
Gestern wurde eine junge Mutter, Anfang 20, in unsere Klinik eingeliefert. Sita verweigerte vor 4 Jahren die Scheidung von ihrem Ehemann. Dieser übergoss sie daraufhin mit Kerosin und zündete sie an. Sie überlebte, aber stark verwundet. Seitdem sind Arme, Beine und das Gesicht bis zur Unkenntlichkeit entstellt. Ihre Hände sind durch das Feuer zu Klumpen zusammengeschmolzen. Den Mund kann sie wegen starker Vernarbung nicht mehr schließen. Sie benötigt rund um die Uhr Hilfe, muss gefüttert und gewaschen werden, da sie ihre Hände nicht mehr benutzen kann. Vor Schmerzen kann sie sich kaum bewegen. Sita benötigt dringend weitere Operationen, um ihre Situation und ihre Zukunft zu verbessern, aber sie hat kein Geld, um diese zu bezahlen.

Uns hat ihre Geschichte sehr mitgenommen und wir Volunteers haben ein Fundraising gestartet. Wenn jeder einen kleinen Beitrag spendet, können wir gemeinsam weitere Operationen finanzieren und so ihre Lebenssituation verbessern!

Vielen Dank!“
Iri und Lea

Spenden für die junge indische Frau können auf das Vereinskonto des IIMC e.V. überwiesen werden:

Volksbank Dammer Berge
IBAN DE65 2806 1679 0009 1642 00, BIC GENODEF1DAM.
Betreff: Brandopfer

Bei Wunsch nach einer Spendenbescheinigung bitte eine Email an schatzmeister@iimc.de mit Spendername, -Adresse und Summe senden.

Bitte unterstützen Sie diese besondere Aktion der jungen ehrenamtlichen Helfer im Projekt vor Ort!

Spender gesucht – mit MIAMED eine Schule in Westbengalen mitbauen!

Die ersten 10.000 Euro sind geschafft!


Die MIAMED-Spendenaktion läuft nun seit über einem Jahr – für den ersten aus Deutschland finanzierten Schulbau für das IIMC. Vor allem die Charity-Abos der Mediziner-Lernplattform MIAMED erfreuen sich großer Beliebtheit!  MIAMED wurde mehrfach als erfolgreiches Start-Up prämiert und hat zu Recht bereits viel gute Presse geerntet.

Aber für das erste Stockwerk des Schulbaus reicht es noch nicht ganz – und für die gesamte zweistöckige Schule braucht es
insgesamt 53.207 €

Also:     Bauen Sie mit!

Unter www.miamed.de/iimc-schule-in-westbengal finden Mediziner das Charity-Abo für nur 2€ mehr im Monat ein ausgezeichnetes Lerntool.

 

Oder aber eine ungebundene Spende über www.betterplace.org/eine-grundschule-fur-die-kinder-in-westbengalen-indien spenden –
bei Familienfesten sammeln, in der Schulklasse, an der Uni, im Kegelverein …

…der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt    🙂

In diesem Sinne:

Auf ein frisches und fantasievolles Jahr 2018!

Ihre
Sylvie Reinhold